Kolibri Games wechselt zu neuem "4+1"-Flex-Arbeitssystem und ermutigt Teammitglieder, an 4 von 5 Wochentagen ihren eigenen Arbeitsplatz zu wählen

Kolibri Games wechselt zu neuem "4+1"-Flex-Arbeitssystem und ermutigt Teammitglieder, an 4 von 5 Wochentagen ihren eigenen Arbeitsplatz zu wählen

Nach dem Erfolg seiner COVID-19-Maßnahmen hat das junge Mobilegames Unternehmen angekündigt, dass es von seiner herkömmlichen Büroanwesenheitspolitik abrückt und ein neues System einführt, das nur noch verlangt, dass die Mitarbeiter einmal pro Woche für einen Teamtag im Büro anwesend sind.

Donnerstag, 16. Juli 2020 — Berlin | Kolibri Games hat ein neues Arbeitsmodell eingeführt - das "4+1-System". Dieses Konzept ermöglicht es den Mitarbeitern, frei zu wählen, ob sie an vier Tagen in der Woche von zu Hause oder vom Büro aus arbeiten wollen, wobei die Anwesenheitspflicht nur an einem einzigen "Teamtag" vorgeschrieben ist. Die Umsetzung wird im September 2020 beginnen und soll zunächst für eine Testphase von zwölf Monaten laufen, mit regelmäßigen Check-Ins für alle Teams und Interessenvertreter, um den Erfolg des Projekts zu bewerten. 

Das Unternehmen hat seinen Mitarbeitern volle finanzielle Unterstützung zugesagt und übernimmt die Kosten für Büro- und Arbeitsausrüstung, um sicherzustellen, dass das gesamte Team auch zuhause ein 100 Prozent produktives Arbeitsumfeld genießen kann. 

Während der wöchentlichen Teamtage - Tage, an denen jedes Mitglied eines Teams im Büro anwesend sein muss - ist Büropräsenz erforderlich, um die zwischenmenschliche Kommunikation und die Teamkultur aufrechtzuerhalten. Aktivitäten, die Präsenz vor Ort erfordern, wie z.B. umfangreiche Brainstorming-Sitzungen oder "One-on-One"-Meetings, sind für diese Tage reserviert. Jedes Team darf seinen jeweiligen Wochentag nach den Bedürfnissen und Wünschen der Teammitglieder selbst wählen. 

Das neue System ändert nichts an der derzeitigen Arbeitszeitpolitik des Unternehmens, die von den Mitarbeitern verlangt, 8 Stunden zwischen 7 und 18 Uhr zu arbeiten - dies soll sicherstellen, dass die Arbeitsaufgaben nicht in die Freizeit vor oder nach der Arbeit überfließen.

Nach einem erfolgreichen Übergang zu Remote Work als Teil der Quarantänemaßnahmen von Kolibri Games, die nicht zu einem Rückgang der Produktivität, aber zu einer erheblichen Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit führten, entwickelt Kolibri Games mit diesem neuen System seinen stark auf den Standort bezogenen Arbeitsstil weiter, um die individuelle Freiheit der Mitarbeiter zu erhöhen, die Produktivität weiter zu steigern und die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zu verbessern. 

Janosch Sadowski, Co-CEO und Mitbegründer von Kolibri Games, sagt:

Die Maßnahmen, die wir als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie ergriffen haben, und ihre unglaublichen Ergebnisse haben uns veranlasst, unsere Haltung zum Remote Work zu überdenken und darüber nachzudenken, wie wir bei Kolibri Games in zukunft arbeiten wollen. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit diesem neuen System in Zukunft noch viel mehr erreichen können.

Daniel Stammler, Co-CEO und Mitbegründer von Kolibri Games, fügt hinzu:

Unsere 4+1-Politik ist ein Ausdruck des Vertrauens in unsere derzeitigen und künftigen Mitarbeiter. Es ist für uns sehr wichtig, unseren Teammitgliedern die bestmögliche Arbeitsumgebung zu bieten - deshalb ist unsere neue Politik keine 'Einheitslösung', sondern ein flexibles System, bei dem Teams und einzelne Mitglieder ein hohes Maß an Freiheit haben, zu entscheiden, wie und wo sie arbeiten wollen.
Über Kolibri Games

Kolibri Games ist eine junge Spielefirma mit Sitz in Berlin, die 2016 in einer Studenten-WG als Fluffy Fairy Games gegründet wurde. Das Team entwickelte sein erstes Spiel Idle Miner Tycoon in nur acht Wochen, unter konsequenter Anwendung der “Lean”-Methodik. Indem sie ihre Spiele stetig, basierend auf Spieler-Feedback, verbessert, verfolgt die Firma das Ziel, die am meisten Spieler-bezogene Spielefirma der Welt zu werden. Im February 2020 wurde Kolibri Games bei einer Bewertung von 160 Millionen Euro vom Französischen Gaming-Giganten Ubisoft übernommen. 

Bisher erreichten Idle Miner Tycoon und Idle Factory Tycoon zusammen über 100 Millionen Downloads und ermöglichten so das Wachstum des Unternehmens auf mittlerweile mehr als 100 Entwickler, Programmierer, Künstler und Spieledesigner.

Kolibri Games’ besondere Erfolgsgeschichte ist mehrfach gewürdigt worden: LinkedIn nahm das Unternehmen in die Liste der Top 25 Start-ups in Deutschland 2018 auf; Red Herring platzierte Kolibri Games 2018 unter die Top 100 der heißesten Start-ups der Welt; Deloitte zeichnete die Firma mit dem ersten Platz in der "Rising Stars" Kategorie des Deloitte Technology Fast 50 2018 aus. 

Kolibri Games
Hallesches Ufer 60
10963 Berlin
Germany